Aktuelle Mitteilungen:

  • Öffnungszeiten der Minigolfanlagen: 
    Zu Beginn der Osterferien am 20. März sind wir wieder für Sie da. Unsere Öffnungszeiten: Montag - Freitag jeweils von 12 bis 18 Uhr (letzter Einlass), an Wochenenden und Feiertagen bereits ab 11 Uhr.

  • Neue Bälle beim 1. MGC Mainz aus dem Hause 3D. Diese finden Sie hier.

  • Ausgabe 1/2016 der SCHLAGZEILEN ist online!

     Nachrichten:

 

facebook logo

youtube logo

     Medien:

     az logo

     az logo

 

Startseite2013-2 774x315
 

Was für ein Wochenende: Vier Teams, drei Siege, einmal Zweiter!


(22.05.2016) Ein großartiges Minigolf-Wochenende für den 1. MGC Mainz: Die Bundesliga-Damen holten in Murnau ihren zweiten Tagessieg und führen mit weißer Weste die Tabelle an. Das Männerteam holte knapp hinter Arheilgen Platz zwei. In der zweiten Liga Südwest landete die MGC-Zweite einen überraschenden Auswärtssieg in Mannheim. Und Mainz III ließ sich beim Verbandsligaspieltag in Bad Ems auch nicht lumpen und holte den dritten MGC-Sieg dieses Sonntags.

Ein wahrer Krimi spielte sich bei den Bundesliga-Männern auf der Murnauer Eternitanlage ab. Die beiden ersten Durchgänge gingen an das MGC-Team, das bei "Halbzeit" acht Schläge vor dem deutschen Vizemeister Arheilgen lag. In Runde drei konnten die Darmstädter den Rückstand auf vier Schläge verkürzen, doch nachdem vier der sechs Akteure den letzten Durchgang beendet hatten, lag der Hartenbergclub immer noch mit drei Zählern in Front. Die beiden Weltmeister in den Reihen der SG Arheilgen, Dennis Kapke und Achim Braungart-Zink, schafften schließlich mit 21-19 gegen zweimal 23 von Roman Kobisch und dem amtierenden Weltmeister Marcel Noack die Wende und den knappen Tagessieg für Darmstadt. Kein Beinbruch - auch der zweite Tagesrang bringt das MGC-Team (Lars Greiffendorf 92 Schläge, Lukas Neumann 87, Markus Obeth 92, Sebastian Piekorz 87, Roman Kobisch 89, Marcel Noack 85, Ersatzmann Lucas Scholz 85) dem Saisonziel, Qualifikation zur DM-Endrunde in Wanne-Eickel, ein gutes Stück näher.

2016-BL-Murnau-HM

Weiterlesen...
 

Szablikowski auch beim Nationencup nicht zu schlagen


(15.05.2016) Das 10.000 Einwohner zählende Städtchen Bischofshofen im österreichischen Bundesland Salzburg ist in der Sportwelt als Austragungsort des letzten Springens der alljährlichen Vierschanzentournee bekannt. In diesem Jahr wird außer dem Wintersport auch Minigolf in Bischofshofen ganz groß geschrieben. Im August finden dort die Jugend-Weltmeisterschaften statt, bei denen Deutschland als Titelverteidiger beider Teamwertungen an den Start geht. Als erste Sichtung trafen sich Spielerinnen und Spieler aus Österreich, Schweden, Tschechien, Lettland und Deutschland an den Pfingsttagen zum U23-Nationencup.

Jugendbundestrainer Rainer Hess (Darmstadt) hatte für diesen Wettkampf nur U19-Teilnehmer gemeldet, um den Cup zielgerichtet als Vorbereitungsmaßnahme zur WM zu nutzen. Mit dabei aus den Reihen des 1. MGC Mainz natürlich der amtierende Vize-Welt- und -Europameister Manuel Szablikowski. Zwei deutsche Teams spielten in den beiden Vorrundengruppen zunächst jeder gegen jeden, um die Teilnehmer an den Halbfinalspielen zu ermitteln. Bei teilweise katastrophalen Wetterbedingungen ließen die beiden Quartette ihren Konkurrenten keine Chance, so dass sie als jeweilige Gruppensieger einander im Halbfinale aus dem Weg gehen konnten.

2016-JNC-TeamDTeam Deutschland

Weiterlesen...
 

Nicht zu bremsen: Manuel Szablikowski gewinnt Filzgolf-Masters


(08.05.2016) Zum vierten Mal stand das Filzgolf-Masters, ein Matchplay-Turnier auf den schwierigen "Schweden-Bahnen" auf dem Turnierkalender der stärksten deutschen Aktiven. Die beiden Erstauflagen des Masters in Bad Münder und Niederstetten konnte der Mainzer Marcel Noack für sich entscheiden, 2015 ging der Sieg an Thomas Sieber, der sich auf seiner Heimbahn in Olching durchsetzte.

Diesmal war Künzell Gastgeber für die 50 Teilnehmer. Mit 10 Akteuren stellte dabei der 1. MGC Mainz die größte Delegation. Zunächst galt es, sich in drei Vorrunden für die KO-Phase zu qualifizieren. Für Silvio Krauss, den jüngsten Teilnehmer des Wettbewerbs, und für Joachim Eichhorn war leider nach den Vorrunden Endstation. Krauss hatte es in seiner Gruppe u.a. mit Weltmeister Noack und dem Senioren-Weltranglistenersten Markus Janßen zu tun, beide erwiesen sich noch als eine Nummer zu groß für den Youngster. Eichhorn traf ebenfalls auf zu starke Konkurrenz, angeführt vom mehrfachen deutschen Jugendmeister Manuel Szablikowski. Die weiteren MGC-Spieler (Alice und Roman Kobisch, Sebastian Piekorz, Lukas Neumann und Patrick Beringhausen) erreichten mehr oder weniger souverän die erste KO-Runde.

2016-FGM-Sieger

Waldemar Neuwirth - Manuel Szablikowski - Sebastian Heine

Weiterlesen...
 

Traumstart für MGC-Damen - Männerteam mit starkem Finish


(17.04.2016) Der KC Homburg hat seine "Feuertaufe" in der Minigolf-Bundesliag Süd bestanden. Mit einem souveränen Heimsieg auf der Homburger Eternitanlage sicherten sich die Saarländer die ersten Punkte auf dem Weg zum angestrebten Klassenerhalt. Sie stellten auch mit Sascha Spreier (19-18-19-20 Schläge) den besten Einzelakteur des Tages. Nur zwei Schläge mehr benötigte Weltmeister Marcel Noack, der damit dem Team des MGC Mainz schlussendlich zu einem mit der SG ARheilgen geteilten zweiten Rang verhalf. Dabei hatte es für die Mainzer zwischenzeitlich garnicht gut ausgesehen. Nach starker Auftaktrunde verlor das Team im zweiten Durchgang den Anschkluss an die Spitze, mehr als Rang drei schien bei 15 Schlägen Rückstand auf Arheilgen nicht mehr drin zu sein. Nachdem man in Runde drei lediglich um drei Schläge verkürzen konnte, bliesen die Hartenberg-Cracks zum Endspurt. Wärend der KC Homburg mit der besten Tagesrunde den Tagessieg unter Dach und Fach brachte, schoben sich Lars Greiffendorf (82 Schläge in vier Runden), Lucas Scholz (92), Lukas Neumann (87), Roman Kobisch (83), Manuel Szablikowski (90) und Marcel Noack (78) Schlag um Schlag näher an die Darmstädter heran. Mit acht Assen auf den letzten acht Bahnen und einer 20er-Schlussrunde holte Noack die letzten Schläge auf, so dass Platz zwei mit dem Vorjahresstaffelsieger geteilt wurde. Ersatzmann Patrick Beringhausen (91) brauchte nicht ins Geschehen einzugreifen.

Das MGC-Damenteam, im Vorjahr in der Südstaffel von Schwaikheim-Ludwigshafen geschlagen, wollte diesmal von vornherein für klare Verhältnisse sorgen. Auch ohne Weltmeisterin Steffi Blendermann gelang dies dem verbliebenen Mainzer Trio (Anne Bollrich, Nicole Gundert-Greiffendorf, Alice Kobisch) perfekt. Im ersten Durchgang konnte Schwaikheim, nunmehr in einer Spielgemeinschaft mit Hilzingen, noch mithalten, danach baute der Europacupsieger nur noch den Vorsprung aus, der bis zum Schluss auf satte 15 Schläge anwuchs. Im inoffiziellen Einzel belegten die MGC-Damen die drei ersten Plätze. Alice Kobisch benötigte 83 Schläge, ein Zähler mehr wurde für Nicole Gundert-Greiffendorf notiert. Anne Bollrich komplettierte den Triumpf mit 88 Schlägen.

Alle Ergebnisse aus Homburg hier.

2016-BuLi-Damenteam

Strahlende Sieger beim BL-Auftakt in Homburg:
Alice Kobisch - Anne Bollrich - Nicole Gundert-Greiffendorf

Weiterlesen...
 

MGC-Dritte startet mit Heimspiel


(16.04.2016) Auch für MGC Mainz 3 beginnt an diesem Wochenende die neue Punktrunde. Beim Heimspiel im Hartenbergpark gilt es, eine gute Ausgangsbasis für die weitere Saison zu schaffen. Morgen gibt es an dieser Stelle Live-Ergebnisse.

 Live-Ergebnisse

[ zurück ] 

 

 

Minigolf-Bundesligen starten in die Saison


(16.04.2016) Mit dem Heimspiel von Aufsteiger KC Homburg beginnt die neue Saison der Minigolf-Bundesliga Süd. In der zweiten Liga war das Homburger Team auf seiner Eternitanlage nicht zu schlagen, man darf gespannt sein, ob diese Heimstärke auch in der obersten Etage Bestand haben wird. Der Vorjahres-Staffelsieger und deutsche Vizemeister SG Arheilgen dürfte jedenfalls ebenso etwas dagegen haben wie das Team des 1. MGC Mainz. Für den Hartenberg-Club wollen Lars Greiffendorf, Lucas Scholz, Roman Kobisch, Neuzugang Lukas Neumann, Manuel Szablikowski, Weltmeister Marcel Noack und der wegen seiner detaillierten Kenntnisse der Homburger Bahn aus dem Zweitligateam "geborgte" Patrick Beringhausen die Punkte holen. Ob die beiden weiteren Teams (NMC Kelheim und BGC Singen) bei der Vergabe des Tagessieges mitreden, bleibt abzuwarten.

Die Damenbundesliga Süd besteht in dieser Saison nur aus vier Teams, Olching ist nurmehr mit einem Team vertreten. Die MGC-Damen (Weltmeisterin Steffi Blendermann, Alice Kobisch, Anne Bollrich und Nicole Gundert-Greiffendorf) mussten im Vorjahr den Staffelsieg der SG Schwaikheim/Ludwigshafen überlassen. Ludwigshafen ist nicht mehr mit von der Partie, stattdessen bilden die Württembergerinnen diesmal eine Spielgemeinschaft mit Hilzingen, die wieder der stärkste Konkurrent des deutschen Meisters und Europacupsiegers Mainz sein dürfte. Vom vierten Club, dem MSC Bensheim-Auerbach, sollte dagegen keine Gefahr ausgehen.

Für die zweite Mannschaft des MGC Mainz steht zum Auftakt der 2. Liga Südwest das Spiel in Ludwigshafen auf dem Programm. Das Team wurde auf mehreren Positionen umgebaut, man möchte zukünftig verstärkt Jugendspieler in der 2. Liga aufbauen. So geben zum Saisonauftakt Ole Biegler und Kilian Horn ihr Debüt in der Zweiten, dazu kommen die etablierten Akteure André Szablikowski, Danny Hess, Torsten Schück, Max Hermann, Mark Harmening und Miro Stoparic. Neben Mainz und dem Gastgeber komplettieren drei "Neue", die Aufsteiger Mannheim und Schriesheim sowie Erstliga-Absteiger Künzell das Teilnehmerfeld. 

Regen? Kein Thema in Homburg!
Dank an den Gastgeber für die
Bahnüberdachung!

>>>

 2016-BL-Homburg-Training

[ zurück ]